Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > Scheibenkleister > Rezension: Bilderbuch – Schick Schock
Rezension: Bilderbuch – Schick Schock

Scheibenkleister

In der Rubrik Scheibenkleister wühlt Ernst.FM für euch in der Plattenkiste. Jeden Freitag bespricht einer unserer Redakteure eine gute Neuerscheinung aus den letzten Wochen.

[009] Rezension: Bilderbuch – Schick Schock

Foto: Community Promotion

Es gibt so nervige Dialoge, bei denen man unter Druck gesetzt wird, dem anderen immer eine geilere und hippere Band vorzuschlagen, als der andere einem gerade selber genannt hat. „Ey kennste die?“ – „Ey klar, aber die sind auch geil!“ – „Ja, aber die sind auch voll krass!“. Über Stunden kann sich sowas ziehen und ist höchst anstregend. Man muss aber mitspielen, um die Credibility nicht zu verlieren und sich nicht möglicherweise als hypefauler Durchschnitts-Musikliebhaber zu entlarven. Unsere Laura musste sich stark zusammenreißen, aus dieser Plattenkritik nicht einen solchen Monolog werden zu lassen, so begeistert ist sie vom neuen Bilderbuch-Album. Sie verspricht: In diesem Album wird jeder etwas wiederfinden, der in den letzten fünfzehn Jahren auch nur irgendein Stück Musik gehört hat. „Welcome To The Jungle“ ist etwas für Hip Hop-Oldschooler, aber dann gibt’s da noch „Softdrink“ und „OM“ – und „Gibraltar“ ist so eine richtig geile cheesige R’n’B-Ballade. „Maschin“ ist ja sowieso der Knaller überhaupt, aber „Feinste Seide“…!

Eine Review von Laura Weinert im Schick-Schock-Zustand. Das Album erschien am 27.02.2015 auf Maschin Records.

Playlist zur Sendung

Die Playlist enthält nur die gespielten Songs, die auch bei Spotify verfügbar sind.

Diese Episode wurde veröffentlicht unter der Creative Commons Lizenz Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0 DE).


Kommentare (0)