Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > Backstage > THE DAY: “Ein Studio ist wie ein Musikinstrument.”
THE DAY: “Ein Studio ist wie ein Musikinstrument.”

Backstage

Ehrlich, hautnah und noch ein bisschen verschwitzt – so mögen wir unsere Interviewpartner am liebsten. Backstage ist die Sendung für diejenigen, die nie genug von exklusiven Infos aus erster Hand und wilden Geschichten rund um Tourleben, Musikproduktion und Künstlerdasein bekommen können. Wir bitten Künstler aller Couleur zum Gespräch in die Backstage-Räume der Hannoverschen Clubs.

[59] THE DAY: “Ein Studio ist wie ein Musikinstrument.”

Sie wohnt in Utrecht, er in Hamburg, trotzdem sind sie eine Band – “The Day” das gemeinsame Musikprojekt von Laura und Gregor. Mit ihren einfühlsamen Songs und den sanften Stimmen schaffen sie eine Atmosphäre in der man seine Gedanken treiben lassen kann.


Kunst spielt im Leben von Laura und Gregor eine große Rolle. Kennengelernt haben sie sich immerhin auf der Kunsthochschule in Arnheim, und auch bei ihren Konzerten präsentieren sie neben ihren Songs selbstgemachte Videos als Kunstform. Die Fans können in eine visuelle Welt eintauchen und entscheiden, ob sie das Video oder die Band sehen und sich treiben lassen wollen.

Wir sind von Anfang an eine DIY-Band.

Sie haben ihr Leben lang in verschiedenen Bands mit mehreren Mitgliedern gespielt, aber schnell gemerkt, dass das nichts für sie ist. Der Luxus daran, nur zu zweit eine Band zu haben, überwiegt eindeutig: Man muss nur einen von seinen neuen Vorschlägen überzeugen.

So ‘ne Band kostet unfassbar viel Lebenszeit.

Lebenszeit, die die beide aber unfassbar gerne investieren. Denn das Außergewöhnliche an ihrem Projekt ist, dass die beiden eine funktionierende musikalische Fernbeziehung führen. Sie proben gemeinsam immer wieder in Blöcken in einem Proberaum von Gregor oder in einem Studio in Hamburg. Aber sie kennen es nicht anders und haben es schon immer so gemacht. Das hat auch seine Vorteile.

Es ist gut, dass [wir] beide einzeln dran arbeiten, dann hat man nochmal so eine Einsamkeit.

Wenn die beiden “gemeinsam” Musik machen, beginnt meistens Laura mit einer Idee und einem Text. Danach fängt Gregor an, mit dem Song zu arbeiten und baut die Musik um den Songtext herum. Seit dem 18. Januar 2019 ist ihr erstes Album auf dem Markt, in das die beide 3 Jahre Arbeit investiert haben.

Der Abstand tut uns gut, so künstlerisch gesehen.

Einen Blick in die Zukunft für das Jahr 2019 wagen Laura und Gregor auch: Sie sind schon sehr auf die Reaktionen ihres neuen Albums gespannt und freuen sich auf die Festivalsaison. Besonders Laura möchte auch in diesem Jahr viele Konzerte besuchen und so neue Künstler und Veranstaltungsorte kennenlernen.

PS: Gregors Hannover-Tipp aus seiner Kindheit – die besten Spielplatz-Rutschen gibt es in Davenstedt!

Mit tatkräftiger Unterstützung des Teams Backstage/Lauschig

Diese Episode wurde veröffentlicht unter der Creative Commons Lizenz Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0 DE).


Kommentare (0)