Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > Backstage > Itchy: “Lernt unbedingt was Anständiges, sonst endet ihr wie wir!”
Itchy: “Lernt unbedingt was Anständiges, sonst endet ihr wie wir!”

Backstage

Ehrlich, hautnah und noch ein bisschen verschwitzt – so mögen wir unsere Interviewpartner am liebsten. Backstage ist die Sendung für diejenigen, die nie genug von exklusiven Infos aus erster Hand und wilden Geschichten rund um Tourleben, Musikproduktion und Künstlerdasein bekommen können. Wir bitten Künstler aller Couleur zum Gespräch in die Backstage-Räume der Hannoverschen Clubs.

[49] Itchy: “Lernt unbedingt was Anständiges, sonst endet ihr wie wir!”

So einen lässigen Gast hatten wir selten. Sibbi, Frontmann und Gitarrist der Band Itchy, hat sich kurz mal das Fahrrad vom Veranstalter geliehen und ist zu uns ins Studio geradelt.  Er erkundet gerne fremde Städte mit dem Fahrrad, denn wer hat schon die Möglichkeit, jeden Tag eine andere Stadt zu besuchen?


Itchy, das war früher mal Itchy Poopzkid. Seit 17 Jahren sind sie nun zusammen unterwegs. Mit ihrer Umbenennung wollten sie erwachsener werden und haben durch ihre Musik versucht, das auszudrücken. Mit 35 seien sie aber immer noch dieselben Typen wie damals und Musik zu machen, würde sich immer noch genauso anfühlen. 

Wir wollen uns selbst nicht langweilen. 

Sie schreiben, worauf sie Bock haben. Von 30 bis 60 teilweise sehr unterschiedlichen Songs können dann aber immer nur 12 oder 13 auf einem Album veröffentlicht werden. Wenn ein Bandmitglied für einen Song besonders brennt, wird dem natürlich nachgegeben, so der Frontmann. Allerdings werden sonst nur die Songs produziert, hinter denen die ganze Band steht. Bei der Wahl der Instrumente sind sie auch sehr experimentierfreudig – so kommen zum Beispiel auch ein Einkaufswagen oder ein Akkordeon zum Einsatz. Was den Inhalt ihrer Songs angeht, haben die Songs teilweise politischen Text, sind teilweise aber auch Nonsense.  

Es ist uns wichtig, uns zu positionieren und den Mund aufzumachen.

Itchy wollen Menschen erreichen – denn wenn man die Chance dazu hat, solle man diese auch nutzen. Doch nicht nur in ihrer Musik, sondern auch abseits der Bühne engagieren sie sich sehr, zum Beispiel für den Umweltschutz. 

Nicht aufgeben und sich nicht zu ernst nehmen und über sich selbst lachen können.

Diesen Tipp geben sie in ihrem Buch “How To Survive As A Rock Band”. Wir finden: Das gilt auch im wahren Leben – vor allem aber geht dieser Tipp an Rockbands und an die, die es werden wollen.  

PS: Den Tipp von Sibbi im Titel solltet ihr dabei nicht zu ernst nehmen.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Teams Backstage/Lauschig

Diese Episode wurde veröffentlicht unter der Creative Commons Lizenz Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0 DE).


Kommentare (0)