Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > Scheibenkleister
Scheibenkleister

Scheibenkleister

In der Rubrik Scheibenkleister wühlt Ernst.FM für euch in der Plattenkiste. Jeden Freitag bespricht einer unserer Redakteure eine gute Neuerscheinung aus den letzten Wochen.

[011] Rezension: Dagobert – Afrika

Dem Mythos nach lebte Dagobert fünf Jahre allein in einem Bergdorf, ernährte sich dort nur von Reis und schrieb nebenbei traurige Songs über eine unerwiderte Liebe. Nach fünf Bergjahren zog der Künstler ausgestattet mit genügend Musik nach Berlin. Mit dem Debütalbum hat der Schweizer „Schnulzensänger aus den Bergen“ Dagobert die Hipsterherzen mit seinen extravaganten…

[010] Rezension: Ghostpoet – Shedding Skin

Nach seinem Debütalbum konnte es für Ghostpoet nur noch bergab gehen. Denn zumindest was Album-Titel angeht, legte der britische Musiker die Messlatte mit „Peanut Butter Blues & Melancholy Jam“ extrem hoch. Musikalisch hingegen – und darum geht’s ja schließlich – kann von einer Talfahrt kaum die Rede sein. Ghostpoet entwickelt sich konsequent weiter, ohne dabei wi…

[009] Rezension: Bilderbuch – Schick Schock

Es gibt so nervige Dialoge, bei denen man unter Druck gesetzt wird, dem anderen immer eine geilere und hippere Band vorzuschlagen, als der andere einem gerade selber genannt hat. „Ey kennste die?“ – „Ey klar, aber die sind auch geil!“ – „Ja, aber die sind auch voll krass!“. Über Stunden kann sich sowas ziehen und ist höchst anstregend. Man muss aber mitspielen, um die…

[008] Rezension: Zugezogen Maskulin – Alles Brennt

Die ehemaligen Kinder vom Dorf, Grim104 und Testo, wohnen mittlerweile im großen Berlin und nennen sich Zugezogen Maskulin. Der Name ist eine Anspielung auf die Berliner Rap-Kombos Westberlin Maskulin (Klassiker) und Südberlin Maskulin (ziemlich bescheiden). Die beiden Rapper machen schon seit einigen Jahren gemeinsam Musik und bringen am 13. Februar ihr neues Album „…

[007] Rezension: Feine Sahne Fischfilet – Bleiben Oder Gehen

Zu einer Zeit, in der häufig junge Hip-Hop-Acts, Schlagersternchen oder elektronische Klänge die Charts dominieren, fällt eine Band wie Feine Sahne Fischfilet nicht nur wegen ihres obskuren Namens auf. Denn wie häufig werden schon mal Ska-Punkbands mit politisch motivierten Texten und Gesang, bei dem gerade Töne nun wirklich sowas von scheißegal sind, so erfolgreich w…

[006] Rezension: Prag – Kein Abschied

Nora Tschirner ist nicht nur eine gute Schauspielerin. Sie macht mittlerweile auch Musik mit der Band Prag. Tom Krimi, Erik Lautenschläger und Nora Tschirner kennen sich schon ganz lange und haben, „weil die einfach Bock hatten“, ihr erstes Album „Premiere“ zusammen mit einem großen Orchester in Prag aufgenommen – daher übrigens auch der Bandname. Auf dem zweiten Albu…

[005] Rezension: Olli Schulz – Feelings aus der Asche

Wer den Namen Olli Schulz hört, denkt vermutlich zuerst an Schulz in the Box und Circus HalliGalli. Diese Sendungen und seine Rolle als betrunkener Schulzkovsky beschafften ihm weitreichende Bekanntheit. „Ich bin nur gut, wenn ich für eine Sache brenne“, sagt Olli Schulz, dessen neue Platte passenderweise „Feelings aus der Asche“ heißt. Aus Funken dieser Glut entstand…

[004] Rezension: Der Mann – Wir sind der Mann

Hinter dem Projekt Der Mann stehen drei Mitglieder der Berliner Band Die Türen, eine Kölner Animationsfirma und der Maler Helmut Kraus. Das dazugehörige Album Wir sind der Mann besteht aus zwölf Songs über Einsamkeit und die Fehlbarkeit des Menschen. Und des Mannes. Es bewegt sich musikalisch irgendwo zwischen Singer-Songwriter, Hamburger Schule und Indiepop. Hinter d…

[003] Plattenkritik: TV on the Radio – Seeds

TV On The Radio – eine Band, die mit ihren Alben „Return To Cookie Mountain“ und „Dear Science“ in den 00er Jahren die eigene Messlatte verdammt hochgelegt hat und mit ihrem neuen Album „Seeds“ erst gar nicht versucht, irgendwelche Erwartungshaltungen zu erfüllen, sondern munter befreit drauf losspielt. Die Band präsentiert sich auf ihrem sechsten Album so verspielt w…

[002] Plattenkritik: Damien Rice – My Favourite Faded Fantasy

Vielen kommt diese Szene bestimmt noch bekannt vor. Die Charaktere der Serie Lost stapfen niedergeschlagen über den Strand und fragen sich: Why the hell sie eigentlich immer noch auf dieser Insel festsitzen. Aber was läuft bei der Szene eigentlich für eine Schnulze im Hintergrund? Das ist Damien Rice. Er ist der Singer/Songwriter, der mit seiner Musik Anfang der 2000e…