Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > Litwoch Musik > Litwoch: mit Yung Kafa & Kücük Efendi, Tufu, Schulter139 u.v.m.
Litwoch: mit Yung Kafa & Kücük Efendi, Tufu, Schulter139 u.v.m.

Litwoch

Alle zwei Wochen dreht sich mittwochs von 19 bis 20 Uhr alles nur um Rap und Hip-Hop. Die Moderatoren führen euch durch die Rap-Szenen in Deutschland, Frankreich und den USA. Newcomer und Neuerscheinungen stehen im Fokus, doch auch Klassiker sind Teil der Sendung. Zudem werdet ihr mit Konzerttipps für Hannover versorgt.

[026] Litwoch: mit Yung Kafa & Kücük Efendi, Tufu, Schulter139 u.v.m.

Zur Sendung: 

Diese Ausgabe des Litwochs eröffnen wir mit dem Sido-Protégé Estikay und seiner Single “Hektik in der City” aus dem im Januar erscheinenden Album “Blueberry Boyz”.
Außerdem mit dabei haben wir zeitgenössischen Sound von Olson mit “Zenkichi” und “Lawine” von Yung Kafa und Kücük Efendi.
Jedoch darf zwischen den autotune-geschwängerten Hooks nicht der klassische, straighte Rap vergessen werden. “Submariner” von Schulter139 bedient diese Sparte perfekt und erinnert dabei an Rapgrößen aus Amerika.
Aus dem englischsprachigen Hip-Hop haben wir diese Woche wieder zwei interessante Kollaborationen zwischen Rappern und Künstlern, die sich eher in anderen Genres wohlfühlen im Gepäck. Gemeint sind die Sons “Deal Wiv It” vom Elektro-Produzenten Mura Masa featuring slowthai und “Tokyo Drifting” von der Indie-Band Glass Animals zusammen mit Denzel Curry. “Deal Wiv It” bietet eine sehr spannende Fusion aus Hip-Hop, britischen Punk und elektronischen Sounds während “Tokyo Drifting” eine gewisse epochale Note durch den Einsatz eines einprägsamen Bläsersolo mitbringt, das an Meisterwerke wie Kanye West’s “All Of The Lights” erinnert.
Als Klassiker haben wir uns in dieser Sendung für den Track “Glänzen” aus Haftbefehl’s kürzlich vom Index genommenen Debut-Album “Azzlack Stereotyp” entschieden. Mit etwas Glück erwartet uns 2020 vielleicht ein neuer Haftbefehl-Release. Wünschen würden wir es uns.


Spotify Playlist:

 


Moderation: Christoph Beinker, Christoph Heide

Produktion: Christoph Beinker, Christoph Heide, Till Hesterbrink 

 

 


Kommentare (0)