Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > FNJ Sendungen Friday Night Jamboree > Friday Night Jamboree: mit Renegades Of Jazz, Kalbata, Makeness u.v.m.
Friday Night Jamboree: mit Renegades Of Jazz, Kalbata, Makeness u.v.m.

FNJ Sendungen

Friday Night Jamborees Herzstück ist die einstündige Musiksendung, welche im zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils am Freitagabend um 20 Uhr gestreamt wird. Ausführliche Plattenbesprechungen und Zusatzinformationen zu den Veröffentlichungen sind in den Sendungsbeiträgen abrufbar.

[023] Friday Night Jamboree: mit Renegades Of Jazz, Kalbata, Makeness u.v.m.

Die 23. Friday Night Jamboree Episode dreht sich vor allem um Renegades Of Jazz, welcher heute sein Remixalbum ‘Moyo Zaidi’ veröffentlicht. Mit dabei ist das Stück ‘Beneath This African Blue’ im Paradise Hippies Remix aus dem genannten Album sowie der Deep House/Breakbeat-Titel unter seinem bürgerlichen Namen David Hanke ‘Impala Roundabout’, Kalbatas ‘Enkuan’ auf Optimo Trax und ‘Day Old Death’ von Makeness auf Secretly Canadian sowie viele weitere mehr!


Um die Stücke aus der Sendung erneut hören zu können, wurde am Ende des Beitrags eine Spotify-Playlist mit den dort vorhandenen Songs eingebettet, welche nach der Ausstrahlung erscheint. Die restlichen Stücke können über die Links in den Reviews abgerufen werden. Am Ende des Beitrags findet ihr zusätzliche Links über uns, die Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite sowie die Friday Night Jamboree Facebook-Seite!


VariousBeating Heart – South Africa (Beating Heart)

Das Beating Heart Projekt besteht aus vielen verschiedenen Künstlern und Musikenthusiasten die es sich zur Aufgabe gemacht haben, eines der größten Musikarchive mit Afrikanischen Fieldrecordings hinaus in die Welt zu tragen. Geboren wurden die Idee im Herzen von Sub-Saharan im Jahr 2016. Die Compilation aus Südafrika beinhaltet 24 einzigartige Stücke mit Samples von Hugh Tracey aus den 1950er Jahren und deckt eine Vielzahl von Genres ab wie Afro, House, Tribal oder Funk. Darüber hinaus steht Beating Heart für Gendergleichheit ein und unterstützt Musikprogramme für Kinder mit dem Grahamstown Access Music Project. Let’s rave into a fairer future!

Veröffentlichung: 01. Dezember 2017

Format: digital



 

Renegades Of Jazz – Moyo Zaidi (Agogo)

David Hanke veröffentlicht als Renegades Of Jazz das dazugehörige Remixalbum zu seinem im letzten Jahr erschienen Langspieler Moyo Wangu. Moyo Zaidi enthält zwölf Remixer, welche mehrere Genres abdecken und auf ganzer Linie überzeugen können. Eines der vielen Highlights ist der 9-minütige Remix des Hamburger Duos Paradise Hippies für ‘Beneath This African Blue’, ein absolut fusiontauglicher Slow-Burner für die frühen Stunden. Mehr Informationen im Friday Night Jamboree Interview!

Veröffentlichung: 15. Dezember 2017

Format: 12“, CD und digital



 

David HankeEngira Road (Homeless Soul)

Deep House ist normalerweise ein Genre, in dem sich David Hanke nicht sonderlich wohlfühlt. Nichtsdestotrotz hat er vor einem Jahr die ersten Schritte in diese Richtung gewagt und siehe da: es hat sich gelohnt. Seine Veröffentlichung Engira Road hat nun ein Zuhause beim Züricher Label Homeless Soul Music von André Seiler gefunden und wurde prompt von Größen aus der Szene wie Flo Førg in der Compost Black Label Session gespielt. Erfahre mehr über die sehr persönliche EP im Friday Night Jamboree Interview!

Veröffentlichung: 31. Oktober 2017

Format: 12“ und digital



 

Yovav Carribean Zen Mode (Correspondant)

Die Soundästhetik des neuen Stücks ‘Carribean Zen Mode’ von Yovav steckt bereits im Namen. Mild, harmonisch und zum Teil hypnotisch lässt sich der Song wunderbar mit einem vergoldeten Sonnenuntergang assoziieren und könnte ebenfalls auf einer der legendären Café Del Mar Compilations von Josè Padilla enthalten sein. Als wäre das Original nicht schon genug enthält die EP ebenfalls zwei Remixe vom Running Back Labelkopf und Tuff City Kids Co-Mitglied Gerd Janson aus Frankfurt, der den Song in Richtung Tanzfläche bugsiert und trotzdem den unwiderstehlichen Charme der Vorlage beibehält. Darüber hinaus gibt es ebenfalls den Bonus Drums Remix für diejenigen, die keine Lust auf sphärische Elemente haben. Beinahe etwas ignorant.

Veröffentlichung: 08. Dezember 2017

Format: 12” und digital


Kalbata Enkuan (Optimo Trax)

Jede schöne Geschichte findet irgendwann ihr Ende. Leider ist die 32. Veröffentlichung von Optimo Trax aus Glasgow aller Voraussicht nach die vorletzte, allerdings gibt es deutlich stillosere Wege sich zu verabschieden. Kalbata aus Tel Aviv bietet dabei drei verschiedene Versionen seines Stücks ‘Enkuan’ an, nachdem er in einem kleinen Studio in Addis Abeba mit einem äthiopischen Musiker mehrere Flötenarragements aufgenommen und mit wunderbaren Dub-Elementen verziert hat. Die erste Version enthält zusätzlich härtere Drums und ein weiteres mysteriöses Instrument, der definitive Gewinner der EP!

Veröffentlichung: 01. Dezember 2017

Format: 12“ und digital



 

Domenic CappelloThe Intruder EP (Nautilus Rising)

Domenic Cappello ist vor allem aufgrund seiner legendären Subculture-Residency im Glasgower Sub Club berühmt, welche er seit 1994 zusammen mit Harri erfolgreich durchführt. Er hat bereits viele verschiedene EPs unter mehreren Künstlernamen veröffentlicht, die Intruder EP auf Nautilus Rising ist jedoch die erste mit seinem bürgerlichen Namen. Sie besticht vordergründig mit einer großen Vielseitigkeit, kein Wunder, schließlich hat sich Cappello zum Großteil seines bisherigen Lebens mit Musik beschäftigt und unzählige Gigs auf der ganzen Welt gespielt. Das Titelstück ist ziemlich düster, Acidlines laufen in die Unendlichkeit und werden von sphärenartigen Synthesizern wieder eingefangen, nur um dann erneut im Raum zu verschwinden. ‘Time To Begin’ ist etwas mehr im Electronica-Bereich angesiedelt und ‘Rain’ vollendet die EP mit einem am Ambient orientierten Vibe, gepaart mit leichten House-Grooves. Redaktionsempfehlung!

Veröffentlichung: 08. Dezember 2017

Format: 12“ und digital



 

Internacional Electrical Rhythms Momental EP (Lossless)

Lossless finale Veröffentlichung aus dem Jahr 2017 hat es in sich, denn der Co-Labelkopf Mathias Schober und der aufstrebende Trikk aus Portugal kombinieren ihre Kräfte für ihren ersten gemeinsamen Solo-Release. Nachdem bereits das Stück ‘War Of The Worlds’ als Teil der letzten Outbound-Compilation auf Lossless erschien und für ordentlich Aufsehen gesorgt hat, kommen die beiden neuen Titel genau zur rechten Zeit. ‘Momental’ ist ein dubbiger und detailreicher Tanzflächenknaller mit ausgewaschenen Synthesizer-Chords und einem gehörigen Zug nach vorne. ‘Furia’ wickelt sich hingegen um einen endlosen Synthesizer-Strang, beinhaltet ein dubbiges Tom-Drum-Pattern und ist analog zu ‘Momental’ ebenfalls am besten in einem dunklen Club aufgehoben. Welcome to the modern jungle!

Veröffentlichung: 01. Dezember 2017

Format: 12“ und digital



 

Damian Lazarus & The Ancient Moons Fly Away (Crosstown Rebels)

Das erste Album von Damian Lazarus & The Ancient Moons Welcome To The Other Side ist ohne Frage eines der großartigsten House-Alben der jüngeren Vergangenheit und hat nicht nur aufgrund der vielen überragenden Remixen einen goldenen Status in einigen Plattensammlungen erlangen können. Drei Jahre später hat sicher Mastermind Lazarus erneut auf die Suche nach einem neuen Sound gemacht und diesen mit der zweiten Auskopplung des neuen Albums ‘Fly Away’ in die Welt getragen. Mit dem souligen Afronaut Zu an den Vocals gleitet das Stück durch transzendente Instrumentals, groovige Basslines und unterstreicht die Leichtigkeit von Lazarus Produktion. Die EP kommt zusätzlich mit einem Dennis Ferrer Remix, der Jacking-Elemente in seinem ihm eigenen Stil in den Vordergrund rückt und die Vocals etwas dubbt. 2018 erscheint das Album auf Crosstown Rebels.

Veröffentlichung: 28. November 2017

Format: digital


MakenessDay Old Death (Secretly Canadian)

Der Londoner Makeness veröffentlicht nach Loud Patterns die zweite Single auf dem Amerikanischen Label Secretly Canadian. Sphärische Vocals, dubbige Gitarrenriffs mit viel Reverb und einem elektronischen Fundament sind die Basis von ‘Day Old Death’, kombiniert mit einem gespenstischen Vibe und ordentlich Druck. Ein Künstler, den man in jedem Fall im Auge behalten sollte!

Veröffentlichung: 28. November 2017

Format: digital


Die Facebook-Seite bündelt alle Informationen:
http://www.facebook.com/fridaynightjamboree

Auf der SoundCloud-Seite existiert zusätzliches Material:
http://soundcloud.com/fridaynightjamboree

Die SoundCloud-Profile:
Lynden: http://soundcloud.com/lyndenlynden
Henry Schwarz: http://soundcloud.com/henryschwarz
Janus: http://soundcloud.com/jannisdamitz


Kuration: Tim Schulze und Henry Schwarz
Moderation: Tim Schulze
Produktion: Henry Schwarz
Text: Tim Schulze

Playlist zur Sendung

Die Playlist enthält nur die gespielten Songs, die auch bei Spotify verfügbar sind.

Kommentare (0)