Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > FNJ Sendungen Friday Night Jamboree > Friday Night Jamboree: mit Michael Ehrke-Interview (buero), Janus (DJ-Mix), Jens Kuross, Komodo, Trikk u.v.m.
Friday Night Jamboree: mit Michael Ehrke-Interview (buero), Janus (DJ-Mix), Jens Kuross, Komodo, Trikk u.v.m.

FNJ Sendungen

Friday Night Jamborees Herzstück ist die einstündige Musiksendung, welche im zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils am Freitag um 20 Uhr gestreamt wird. Ausführliche Plattenbesprechungen und Zusatzinformationen zu den Neuveröffentlichungen sind in den Sendungsbeiträgen verfügbar.

[002] Friday Night Jamboree: mit Michael Ehrke-Interview (buero), Janus (DJ-Mix), Jens Kuross, Komodo, Trikk u.v.m.

In dieser Episode findet ein Novum statt: Das erste Friday Night Jamboree Interview – mit Michael Ehrke vom Kollektiv buero aus Braunschweig. Natürlich darf auch der obligatorische DJ-Mix nicht fehlen, welcher in diesem Monat von Janus angefertigt wurde. Die Neuvorstellungen gruppieren sich um Jens Kuross, Komodo und Trikk. Viel Vergnügen!


Um die Stücke aus der Sendung erneut hören zu können, wurde am Ende des Beitrags eine Spotify-Playlist mit den dort vorhandenen Songs eingebettet, welche nach der Ausstrahlung erscheint. Die restlichen Stücke können über die Links in den Reviews abgerufen werden. Am Ende des Beitrags findet ihr zusätzliche Links über uns, die Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite sowie die Friday Night Jamboree Facebook-Seite!


Interview:

Ende Dezember haben wir es uns zusammen mit Michael Ehrke auf seinem dunkelbraunen Ledersofa gemütlich gemacht und über seine Arbeit als Booker sowie das Kollektiv buero gesprochen. Den ganzen Artikel findet ihr hier!


Neuveröffentlichungen:

jens-kuross

Jens KurossWe Will Run (Aesop)

Mit seiner zweiten Veröffentlichung schafft es der in Los Angeles lebende Jens Kuross erneut, den Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Seine wunderschöne fragile Stimme wird bei ‘We Will Run’ von seichten Piano-Chords und vorsichtig arrangierten Percussion-Elementen begleitet. Ganz nebenbei ist er ebenfalls Teil der Live-Auftritte von Howling und The Acid. Kombinationen, welche uns in 2017 hoffentlich erneut viel Freude bereiten werden!

Veröffentlichung: 18. Novemer 2016

Format: digital


jimi-jules

Jimi JulesEquinox (Zukunft)

Vielseitigkeit wird in der Kunst des öfteren negativ ausgelegt. Dem gelernten Jazz-Musiker Jimi Jules aus Zürich scheint dies herzlich egal zu sein, denn sein Debütalbum Equinox enthält eine Vielzahl von Überraschungen parat.  Seine letzten beiden EPs konzentrierten sich noch auf die Tanzfläche und auch Equinox beinhaltet Stücke wie ‘Moon’ oder ‘Lost Love’, welche in diese Richtung gehen. Doch es sind die anderen Seiten, welche das Album zu einem der besten des letzten Jahres machen. Ruhige Nummern wie ‘Too Young For Me’ mit einem JAW-Feature oder das von uns ausgewählte ‘Bullshit People’ stechen dabei besonders heraus. Future Classic!

Veröffentlichung: 10. Oktober 2016

Format: 12” und digital


cowboy-rhythmbox

Cowboy RhythmboxMécanique Sauvage EP (Phantasy)

Die dritte Cowboy Rhythmbox EP Mécanique Sauvage auf Phantasy ist schnörkellos schön und entwickelt den Cowboy Rhythmbox Signature-Sound einmal mehr weiter. Beim Titeltrack und ‘Soda Jerk’ kommt der Tänzer voll auf seine Kosten, ‘Children of the Monolith’ hingegen geht aufgrund des niedrigeren Tempos einen anderen Weg. Ein einnehmendes Stück für die früheren Stunden mit rollenden Percussions, verzehrten Vocal-Samples und verspielten Synthesizern.

Veröffentlichung: 04. November 2016

Format: 12” und digital


komodo

KomodoMagic Hour EP (Cocktail d’Amore)

Cocktail d’Amore war zunächst eine monatliche Party in Berlin und ist seit 2011 ebenfalls eine Plattenfirma. Das italienische Duo Discodromo selektiert seitdem Veröffentlichungen in unterschiedlichen Bereichen der elektronischen Clubmusik wie John Talabot, Naduve oder Jonathan Kusuma. Mit Komodo veröffentlicht nun ein Künstler auf dem Label, welcher einer der treibenden Kräfte der Musikszene in Jakarta ist. Vorallem der Titeltrack ‘Magic Hour’ besticht durch seinen balearischen Klang. Ein Piano-House-Stück ganz nach unserem Geschmack, frei nach dem Labelmotto: „Nothing Matters When We’re Dancing“. Die EP kann exklusiv auf Bandcamp erworben werden!

Veröffentlichung: 14. November 2016

Format: 12” und digital


sol-power

Sol Power All-StarsDjidjo Vide (Sol Power Sound)

Sol Power Sound veröffentlichte die EP Djidjo Vide bereits im Herbst 2016, jedoch ist sie etwas unter unserem Radar geblieben. Dabei hätte man vorallem auf den Jose Marquez Remix aufmerksam werden müssen, denn dieser hat es in sich. Er transfomiert den bereits sehr groovigen und abwechslungsreichen Afro-Latin-House-Titelsong in ein Feuerwerk, welches sich sein Futter gut einteilt und zum Ende mit einem kleinen Twist aufwarten kann. Geheimtipp!

Veröffentlichung: 10. Oktober 2016

Format: digital


red-axes

Red AxesCaminho De Dreyfus (Correspondant)

Die 50. Veröffentlichung ist immer etwas besonderes. Jennifer Cardinis Label Correspondant hat sich für diesen Meilenstein Red Axes ins Boot geholt, welche ein altes Stück noch einmal neu aufwärmen und mit einer zusätzlichen Instrumental-Version versehen. Die neuen Stücke geben der Veröffentlichung die nötige Frische in der liebgewonnenen Red Axes Soundästhetik. Während ‘Sequência Astronomical’ einen outter-space Ansatz verfolgt, ist ‘Avalon’ kompromissloser. Red Axes Fans sollten diese Nummer auf keinen Fall verpassen!

Veröffentlichung: 07. Oktober 2016

Format: 12” und digital


trikk

TrikkFlorista EP (Innervisions)

Der Portugiese Trikk veröffentlicht nach erfolgreichen Releases auf Lossless und Optimo Trax sein Debüt auf Dixon und Âmes Label Innervisions. Die Florista EP enthält vier außergewöhnliche Stücke im gewohnt dubbigen Trikk-Design. Das Stück ‘Mozam’ ist eine Anlehnung an Trikks väterliche Herkunftsseite Mosambik und gleichzeitig der absolute Gewinner der EP. Kristian von Âme: „If the future sounds like that you can count me in.“

Veröffentlichung: 09. Dezember 2016

Format: 12” und digital


save

SAVE!Darkness In The Middle EP (Les Disques De La Mort)

Mit einem Breakdown, welcher ein wenig an Bison erinnert, entlädt der produktive Pariser Produzent I:Cube Spoken Word über eine Hymne, welche im zweiten Teil ihr wahres Potenzial abruft. Ein schnalzender Groove gepaart mit tollen Instrumentals und Sythesizerausflügen.

Veröffentlichung: 04. November 2016

Format: 12” und digital


jose-manuel

José ManuelExcursion Africanism (Music For Dreams)

José Manuel glänzt mit einem 11-Track starkem Langspieler auf Music For Dreams. Der Italiener verschmilzt spektakuläre Percussion-Elemente mit tollem Gesang und spiralenartigen Melodien zu einem reichhaltigen Afro-Album. Das Dänische Label ist bekannt für vielseitige Veröffentlichungen – Excursion Africanism ist da keine Ausnahme.

Veröffentlichung: 04. November 2016

Format: 12” und digital


DJ-Mix:

fnj-rampa-trust fnj-nr001 fnj-shan-city-never-sleeps fnj-tuff-city-kids-adoldesscent    
fnj-kasper-bjoerke-ep fnj-kasper-bjoerke-lp fnj-john-talabot 
fnj-fango fnj-dan-berridge

Der von Janus gemischte DJ-Mix arbeitet sich ruhig und gediegen durch die discoide Welt der elektronischen Musik. Highlights sind zum einen das Stück ‘Aska’ aus dem kürzlich veröffentlichten Album von Tuff City Kids mit einer harten Kick-Drum und fontänenartigen Melodien sowie der Diskomiks vom Norwegischen Künstler Prins Thomas für Fangos außergewöhnlichen Track ‘Tuono’ aus dem gleichnamigen Album. Abgerundet wird die Stunde von einem emotionalen Vocal-Song von Dan Berridge & Rashid Ajami!

Tracklist:

  • Rampa – ‘Trust’ aus der EP Trust [keinemusik]
  • Vince Watson – ‘Subculture Stories’ aus der Compilation NR001 [Nautilus Rising]
  • Shan – ‘City Never Sleeps’ aus der EP City Never Sleeps [Running Back]
  • Tuff City Kids – ‘Aska’ aus dem Album Adoldesscent [Permanent Vacation]
  • Kasper Bjørke – ‘Cloud 9 feat. Urdur (Gerd Janson Mood Swing Dub)’ aus der EP Cloud 9 [Hafendisko]
  • Kasper Bjørke – ‘Rays’ – aus dem Album Fountain Of Youth [Hafenmusik]
  • John Talabot – ‘When The Past Was Present (Pachanga Boys Purple Mix)’ aus der EP Fin Remixes Part 1 [Permanent Vacation]
  • Fango – ‘Tuono (Prins Thomas Diskomiks)’ aus der EP Tuono Remixes [Degustibus]
  • Dan Berridge & Rashid Ajami – ‘Into The Night (Day Version)’ aus der EP Into The Night [Smiley Fingers]

Die Friday Night Jamboree Facebook-Seite bündelt alle Informationen:
FNJ: http://www.facebook.com/fridaynightjamboree

Auf der Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite findet ihr zusätzliches Material:
FNJ: http://soundcloud.com/fridaynightjamboree

Links zu den SoundCloud-Profilen von Tim, Henry und Jannis:
Lynden: http://soundcloud.com/lyndenlynden
Henry Schwarz: http://soundcloud.com/henryschwarz
Janus: http://soundcloud.com/jannisdamitz


Kuration: Tim Schulze, Henry Schwarz und Jannis Damitz
Moderation: Tim Schulze und Henry Schwarz
Produktion: Henry Schwarz
DJ-Mix: Jannis Damitz
Text: Tim Schulze
Unterstützung: Gregor Willenbrock, Stefanie Schweizer

fnj-profile-black

Playlist zur Sendung

Die Playlist enthält nur die gespielten Songs, die auch bei Spotify verfügbar sind.

Kommentare (0)