Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > FNJ Sendungen Friday Night Jamboree > Friday Night Jamboree: mit Iñigo Vontier, Radio Slave, Panama u.v.m.
Friday Night Jamboree: mit Iñigo Vontier, Radio Slave, Panama u.v.m.

FNJ Sendungen

Friday Night Jamborees Herzstück ist die einstündige Musiksendung, welche im zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils am Freitagabend um 20 Uhr gestreamt wird. Ausführliche Plattenbesprechungen und Zusatzinformationen zu den Veröffentlichungen sind in den Sendungsbeiträgen abrufbar.

[017] Friday Night Jamboree: mit Iñigo Vontier, Radio Slave, Panama u.v.m.

Die 17. Friday Night Jamboree Episode enthält unter anderem das Stück ‘Emu I’ aus Fort Romeaus neuster EP Emulators auf Gerd Jansons Label Running Back, den ‘Newborn Soul Remix’ von Redshape für Rampa erschienen auf Keinemusiks neustem Compilation-Projekt Doppelgänger sowie den Tanzflächenknaller ‘Trans’ aus Radio Slaves neuster LP Feel The Same bei Rekids und viele weitere mehr!


Um die Stücke aus der Sendung erneut hören zu können, wurde am Ende des Beitrags eine Spotify-Playlist mit den dort vorhandenen Songs eingebettet, welche nach der Ausstrahlung erscheint. Die restlichen Stücke können über die Links in den Reviews abgerufen werden. Am Ende des Beitrags findet ihr zusätzliche Links über uns, die Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite sowie die Friday Night Jamboree Facebook-Seite!


Brexit Jazz Brexit Jazz Remix Ep (Compost)

Freitag, der 24.06.2016 ist der Tag der Brexit-Entscheidung. Erstaunt, geschockt und solidarisierend haben sich Roberto Di Gioia, Jan Krause sowie Michael Reinboth daraufhin zusammengesetzt und das Projekt Brexit Jazz innerhalb weniger Stunden ins Leben gerufen und mit Compost eine entsprechende Plattform gefunden – mit Erfolg. Ein Jahr später wurde ein Remix-Contest ausgerufen, über 90 Zusendungen trafen ein, die besten wurden nun auf einer gemeinsamen EP veröffentlicht. Roberto Di Gioia: „Hey, let’s express our feelings, let’s do a Brexit tune, let’s transfer our thoughts, minds or feeling into a spontaneous jazz tune. This tune may describe the ambivalence of a bright collective future, one hand the restore to freedom on the other hand the mutuality.”

Veröffentlichung: 15. September 2017

Format: 12″ und digital


 Iñigo VontierAluxes (Lumière Noire)

Schon seit seinen Kindheitstagen von der Kultur der Inka und Maya begeistert, erschafft der Mexikanische Produzent Iñigo Vontier auf seiner nun fünften EP einen mystischen und verzaubernden, sehr percussionslastigen Vibe. Ganz nebenbei verhilft er der Mexikanischen Tanzmusikszene zu einem höheren und gerechtfertigten Ansehen. Aluxes beinhaltet vier originale Stücke sowie einen außergewöhnlichen Remix von Toulouse Low Trax aus dem Salon Des Amateurs. Besonders hörenswert ist allerdings der Song ‘Temazcal’, der durch seinen langsamen Groove, sorgfältig aufgebaute Spannungsbögen und trippige Elemente überzeugen kann.

Veröffentlichung: 18. August 2017

Format: 12″ und digital


Sexy Lazer & Oculus Sisters & Brothers Vol. 3 (Hfn)

Die Sisters & Brothers-Serie bei Hfn Music geht mit Sexy Lazer und Oculus in die dritte Runde. Ein weiteres Mal zeichnen tief angeschlagene Grooves, bewusst kitschige Vibes und eine Menge Spaß die Serie aus. Das Highlight der EP ist das Stück ‘Thunder Striker’, welches eben jene Attribute besitzt und mit bissigen Drums sowie einer live eingespielten Bassline das Fundament legt, auf dem sich die Vocals ideal entfalten können. Mit Kasper Bjørke ist das Gründerduo der Sister & Brothers-Serie komplett, der einen äußerst vielversprechenden Remix aufs Paket zaubert.

Veröffentlichung: 8. September 2017

Format: digital



 

Fort RomeauEmulators (Running Back)

Die Emulators EP ist die Fortschreibung einer Erfolgsgeschichte. Nachdem Fort Romeaus Saku EP aus dem Jahr 2015 bereits extrem positive Resonanzen erzeugen konnte, schließt Michael Greene mit seiner neusten Veröffentlichung auf Gerd Jansons Running Back Label einen Kreis. Vier verschiedene Workouts sowie ein digital exklusiver Track lassen keine Wünsche offen und sind variabel zu mehreren Anlässen anwendbar. Während ‘Emu I’ und ‘Emu II’ für spätere Stunden prädestiniert zu sein scheinen, ist ‘Emu III’ ideal für einen ambientartigen Einstieg in die Nacht geeignet. Der Bonus Beat von ‘Emu III’ zielt hingegen klar auf die Peaktime ab. Disco-jams at it’s best – all killer, no filler!

Veröffentlichung: 08. September 2017

Format: 12″ und digital



 

VariousDoppelgänger 01 (Keinemusik)

Das Berliner Labelkollektiv Keinemusik hat mit der Doppelgänger 01 EP ein neues Projekt ins Leben gerufen. Drei Künstler remixen Stücke aus dem Backkatalog des Labels und dabei kommt es erstmalig zu Veröffentlichungen von labelfernen Produzenten, da sonst lediglich Keinemusik-Mitglieder für die EPs verantwortlich waren. Ein Konzept, welches ausgeht. So werfen Simple Symmetry, Bedouin und Redshape jeweils ihre Signature-Sounds in die Waagschale und tragen zu einer deutlich spürbaren Weiterentwicklung der bereits tollen Originale bei. Der absolute Hingucker ist Redshapes Neuinterpretation von Rampas afroinspirierten Tanzflächenknaller ‘Newborn Soul’, welcher ihn in eine gradlinige Spur bringt und mit Hilfe einer Acid-Line sowie treibenden Hi-Hats in einen 9-minütigen Epos verwandelt.

Veröffentlichung: 11. September 2017

Format: 12″ und digital



 

Radio Slave Feel The Same (Rekids)

Der Engländer Matt Edwards, besser bekannt als Radio Slave, hat zu neuem Selbstbewusstsein gefunden. So ist die Soundästetik seines Debütalbums Feel The Same durch weniger Samples geprägt und enthält vielmehr die wahre DNA des alteingesessen Londoner Künstlers. Das Album ist ein Entwurf gegen den zur Zeit vorherrschenden musikalischen Trend der ständigen Verfügbarkeit von sowohl einfachen Mitteln zur Musikproduktion als auch den Social Media Aktivitäten der vermeintlichen Stars. Das cluborientierte Albumhighlight ‘Trans’ besticht mit herausragend arrangierten Elementen, hypnotischen Synthesizern sowie ordentlich Zug zur Tanzfläche und kann darüber hinaus durchaus in einem politischen Sinn betrachtet werden. Transparency!

Veröffentlichung: 15. September 2017

Format: 12″, CD und digital


Frankie BonesLF RMX 003 (LF RMX)

Das Original ‘Bump Your Head’ wurde bereits im Jahr 2002 veröffentlicht, nun erscheint es im Kontext des Berghain Residents Len Faki auf seinem Sublabel LF RMX in zwei Versionen. Mit unbarmherzigen Kickdrums und konstanten Percussions weiß der Deutsche das Stück in seinen eigenen Kosmos entschieden zur Geltung zu bringen. Bereits in unzähligen Sets gespielt, tauchte der Hardspace Mix unter anderem in Efdemins Extended Set beim Fuchsbau Festival auf und versteht es, eine Tanzfläche zum Beben zu bringen.

Veröffentlichung: 11. September 2017

Format: 12″ und digital


AndhimHuso (Superfriends)

Die Huso EP ist nach ihrer Donner EP bereits die zweite Veröffentlichung des Köln/Berlin-Duos in extrem kurzer Zeit und erscheint ebenfalls auf ihrem eigenen Label Superfriends. Andhim gelingt es ein weiteres Mal, sich von einer neuen Seite zu präsentieren, dabei spielen fernöstliche Melodien eine ebenso große Rolle wie galoppierende Synthesizer. Das Titelstück ist eine gnadenlos an die Tanzfläche ausgerichtete Angelegenheit und lässt ihren wahnwitzigen Charakter aufgrund von eher mit Cloud-Rap assoziierten Autotune-Vocals im Breakdown aufblitzen. ‘Amene’ wirkt dagegen etwas seriöser und ambitionierter, in welchem nadelstichartige Synthesizerabfolgen von Vocal-Samples und ungleichgewichtigen Rhythmen gejagt werden.

Veröffentlichung: 15. September 2017

Format: digital


Panama Hope For Something EP (Remixes) (Future Classic)

Die australische Band Panama hat sich im Laufe der Zeit zu einem etablierten Bestandteil von Future Classic gemausert und mit der 5-Track starken Hope For Something EP zurückgemeldet. Der momentan sehr angesagte sommerliche und unbeschwerte Elektro-Pop Sound eignet sich darüber hinaus bestens, um als Remixmaterial für Clubmusik herzuhalten. Daher ist es kein Wunder, dass neben den Disco-Helden und stets rastlosen Tuff City Kids ebenfalls Henrik Schwarz mit an Bord ist und dem Titelstück seinen Stempel aufdrücken kann. Spätsommer-Hymnen mit dem nötigen Hang zur Ernsthaftigkeit.

Veröffentlichung: 05. September 2017

Format: digital


Die Facebook-Seite bündelt alle Informationen:
http://www.facebook.com/fridaynightjamboree

Auf der SoundCloud-Seite existiert zusätzliches Material:
http://soundcloud.com/fridaynightjamboree

Die SoundCloud-Profile:
Lynden: http://soundcloud.com/lyndenlynden
Henry Schwarz: http://soundcloud.com/henryschwarz
Janus: http://soundcloud.com/jannisdamitz


Kuration: Tim Schulze und Henry Schwarz
Moderation: Tim Schulze
Produktion: Henry Schwarz
Text: Tim Schulze

Playlist zur Sendung

Die Playlist enthält nur die gespielten Songs, die auch bei Spotify verfügbar sind.

Kommentare (0)