Ernst.FM

Startseite > Sendungen A-Z > FNJ Sendungen Friday Night Jamboree > Friday Night Jamboree: mit Grandbrothers, Mr Raoul K, New Jackson u.v.m.
Friday Night Jamboree: mit Grandbrothers, Mr Raoul K, New Jackson u.v.m.

FNJ Sendungen

Friday Night Jamborees Herzstück ist die einstündige Musiksendung, welche im zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils am Freitag um 20 Uhr gestreamt wird. Ausführliche Plattenbesprechungen und Zusatzinformationen zu den Neuveröffentlichungen sind in den Sendungsbeiträgen verfügbar.

[012] Friday Night Jamboree: mit Grandbrothers, Mr Raoul K, New Jackson u.v.m.

Die 12. Friday Night Jamboree Episode legt den Fokus auf etwas gediegenere Stücke, mit dabei ist die erste Single ‘Bloodflow’ aus Grandbrothers neuem Album Open, das balearisch-poppige ‘On Retinae (East Version)’ aus der hervorragenden La Torre Ibiza, Vol. 2 Compilation sowie ‘Blaze All Day’ aus New Jacksons kürzlich veröffentlichter LP From Night To Night. Die Clubsektion gruppiert sich rund um den Brasilianer Davis mit seiner ersten EP Perle auf Live At Robert Johnson sowie Frankey & Sandrinos neustem Geniestreich ‘Virgo’.


Um die Stücke aus der Sendung erneut hören zu können, wurde am Ende des Beitrags eine Spotify-Playlist mit den dort vorhandenen Songs eingebettet, welche nach der Ausstrahlung erscheint. Die restlichen Stücke können über die Links in den Reviews abgerufen werden. Am Ende des Beitrags findet ihr zusätzliche Links über uns, die Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite sowie die Friday Night Jamboree Facebook-Seite!


GrandbrothersOpen (City Slang)

Erol Sarp und Lukas Vogel haben sich erstmalig an der Universität in Düsseldorf getroffen und daraufhin ihre Talente als Jazz-Pianist sowie Synthesizerhersteller zusammengeführt. Als Grandbrothers veröffentlichten sie 2013 ihr erstes Stück ‘Ezra Was Right’ auf Gilles Petersons Bubblers Compilation. Später folgten eine Remix-EP sowie ihr erstes Album Dilation auf dem Label Film. Mit ‘Bloodflow’ haben sie nun ihre erste Single aus dem neuen Album Open ausgekoppelt, welches bei City Slang erscheinen wird. In ihrer eigenen musikalischen Nische bleiben sie sich ihrem Sound weiterhin treu, lassen aber trotzdem einen weiteren Schritt nach vorne erkennen. So klingt ‘Bloodflow’ reifer und durchdachter als ihre vorherigen Stücke und es erweitert die Bandbreite ihres Oeuvres auf eine beeindruckende Art und Weise.

Veröffentlichung: 20. Oktober 2017

Format: 12″, CD und digital


VariousLa Torre Ibiza, Vol. 2 (Hostal La Torre)

Die zweite von Pete Gooding und Mark Barrott kuratierte Compilation La Torre Ibiza erscheint pünktlich zur Hochsaison und macht weiße Strände sowie tiefrote Sonnenuntergänge auch in den abgelegensten Bergregionen möglich. Die Compilation enthält eine Vielzahl an Hochkarätern wie Tornado Wallace oder Lord Of The Isles, welche durchweg aufgrund ihrer ambientartigen und entspannten Grundstimmung selektiert wurden. „Perhaps we should use the sun not only as a giver of life but as a cipher of presence and focus, a centre point to escape the frenetic pace of modern life and use it as a metaphor to always inhabit our own space, regardless of the insanity that surrounds, to become balanced and calm like the mirror-still sea that sits below this ever glowing presence that draws us back time and time again to this island of infinite possibilities.“

Veröffentlichung: 30. Juni 2017

Format: CD und digital


PletnevSt. Bones EP (Les Temps Perdu)

Unter Alexander Pletnevs Alter Ego Ponty Mython produziert der aus Vilnius stammende Künstler normalerweise glitzernde Indie-Dance-Stücke. Mit seinem bürgerlichen Namen veröffentlicht er nun erstmalig eine EP auf dem französischen Label Le Temps Perdu. Dabei sticht vor allem das Titelstück ‘St. Bones’ heraus, welches die anderen gekonnt in den Schatten stellt und mit heulenden Synthesizerarrangements, akkuraten Grooves sowie schnalzenden Snares überzeugen kann. Aufgrund des eher langsameren Tempos ein äußerst geeignetes Werkzeug für die frühen Stunden im örtlichen Tanzlokal.

Veröffentlichung: 26. Juni 2017

Format: 12″ und digital


Delia GonzalezHorse Follows Darkness (DFA)

Delia Gonzalez ist eine vielseitige Künstlerin, 2015 veröffentlichte sie ihr Debütalbum In Remembrance, welches ein 30-minütiges Pianostück für ein Ballett gewesen ist. Darüber hinaus ist sie Tänzerin, Choreografin, Malerin und Bildhauerin. Horse Follows Darkness basiert auf persönlichen Erfahrungen im Hinblick auf ihre Rückkehr in die Vereinigten Staaten, die sich wie ein Throw Back in den Wilden Westen angefühlt habe. Ein moderner elektronischer Soundtrack frei von Gesang und rein instrumental, aufgenommen in den Transmitter Park Studios in New York City. Repetitiv, wirbelnd und schön.

Veröffentlichung: 05. Mai 2017

Format: 12″ und digital


Mr Raoul KJIAMTFATSD (Baobab)

Radiopremiere bei Friday Night Jamboree! Raoul Konan ist bekannt für das Zusammenführen von westafrikanischen Instrumenten und moderner elektronischer Clubmusik. Diese EP gilt als der erste Vorbote zu zwei neuen Alben, welcher er anlässlich des 10-jährigen Bestehens auf seinem Label Baobab veröffentlichen wird. Mit Remixen von Kaito und Irfan Rainy sind zudem zwei hochkarätige Künstler auf JIAMTFATSD vertreten. Im Interview spricht er über seine afrikanische Heimat, die Vorliebe für Japan und seine neuen musikalischen Projekte.

Veröffentlichung: tba

Format: 12″


Frankey & SandrinoVirgo EP (Sum Over Histories)

Frankey und Sandrino sind stets auf der Suche nach neuen Einflüssen um ihren Sound weiterentwickeln zu können. Dieser Anspruch wird auf der ersten EP auf ihrem eigenen Label Sum Over Histories ein weiteres Mal deutlich. Losgelöst von allem irdischen beziehen sich die Namen der Stücke erneut auf Galaxien oder Begriffe aus der Astrologie und lassen bereits früh erkennen, dass der outter-space Ansatz konsequent weiterverfolgt wird. Allerdings fühlen sich die beiden Stücke anders an als gewohnt, denn obwohl es eindeutig cluborientierte Songs sind, halten sie sich gekonnt zurück und ziehen den Hörer in einen Kosmos hinein, aus dem es ein nur schweres Entrinnen gibt.

Veröffentlichung: 07. Juli 2017

Format: 12″ und digital


DavisPerle (Live At Robert Johnson)

Eine Verbindung zwischen São Paulo und Offenbach ist eindeutig nicht alltäglich. Der Brasilianer Davis, welcher in den letzten Jahren einen stetigen Aufwärtstrend seiner Person erleben darf, ist der Kopf des In Their Feelings Labels und Mitglied bei dem Veranstaltungskollektiv ODD. Nachdem er bereits einige Male im Robert Johnson gespielt hat, scheint eine EP auf dem dazugehörigen Label ein nur logischer Schritt zu sein, denn sein Sound passt wie die Faust aufs Auge des Profils von Live At Robert Johnson. Die vier Stücke sind allesamt trippige und analoge Ausflüge, von denen besonders ‘Metal Clouds’ aufgrund seines ausgeklügelten Aufbaus und dem vorhandenen Punch für den Club überzeugen kann.

Veröffentlichung: 07. Juli 2017

Format: 12″ und digital


New JacksonFrom Night To Night (All City)

David Kitt kann von sich behaupten, sowohl auf John Talabots Hivern Discs oder dem Münchener Permanent Vacation als auch auf Rough Trade vertreten zu sein. Seine musikalische Diversität und Beständigkeit wird anhand des neuen Albums From Night To Night erneut deutlich, auf dem er seine Vorliebe für das Schreiben von Songs mit der Hilfe von maschinellen Einflüssen unter Beweis stellt. Während der Ire ebenfalls cluborientierte Musik veröffentlicht, richtet sich der Fokus seiner auf All City erschienen LP weniger auf die Tanzfläche als auf die heimische Hifi Anlage. Das geschickt produzierte Endergebnis ist Ausdruck einer lebenslangen Hingabe an die Kunst und die Musik. Redaktionsempfehlung!

Veröffentlichung: 12. Mai 2017

Format: 12″, CD und digital


Peaking LightsThe Fifth State Of Consciousness (Two Flowers)

Aaron Coyes und Indra Dunis sind bekannt für psychedelischen Dub-Pop. Während eine ihrer ersten Veröffentlichungen wie 936 zwar im Kern bereits die DNA ihres heutigen Outputs beinhaltete, so klingt The Fifth State Of Consciousness doch komplett verschieden. Das beinahe 80-minütige Werk ist geprägt von Indras lieblichem Gesang und dem kreativen Kopf von Aaron, der seine nerdige Vorliebe für Synthesizer und Geräte nutzt, um wie ein verrückter Alchemist alle möglichen Sounds und Klänge zusammenzubrauen. Das Album ist aus der Sicht des Hörers schließlich wie ein guter Wein – es braucht Zeit und überzeugt womöglich erst beim zweiten oder dritten Hören. Diese Zeit sollte man sich nehmen!

Veröffentlichung: 29. Juni 2017

Format: 12″, CD und digital


Die Friday Night Jamboree Facebook-Seite bündelt alle Informationen:
FNJ: http://www.facebook.com/fridaynightjamboree

Auf der Friday Night Jamboree SoundCloud-Seite findet ihr zusätzliches Material:
FNJ: http://soundcloud.com/fridaynightjamboree

Links zu den SoundCloud-Profilen von Tim, Henry und Jannis:
Lynden: http://soundcloud.com/lyndenlynden
Henry Schwarz: http://soundcloud.com/henryschwarz
Janus: http://soundcloud.com/jannisdamitz


Kuration: Tim Schulze, Henry Schwarz und Jannis Damitz
Moderation: Tim Schulze
Produktion: Henry Schwarz
Text: Tim Schulze

Playlist zur Sendung

Die Playlist enthält nur die gespielten Songs, die auch bei Spotify verfügbar sind.

Kommentare (0)